Archiv der Kategorie: Heimspieltag

HV Weisenau – HSV Alzey 2 31:18 (15:8)

Nach gut vier Wochen Spielpause empfingen wir vergangenen Dienstag die Mädels vom HSV Alzey 2 in der heimischen GSW-Halle. Grund für die etwas ungewöhnliche Anwurfzeit unter der Woche war eine Spielverlegung auf Wunsch der Gäste.

Vom schwachen Hinspiel, in dem sich auch unserer Torfrau Svenja schwer am Knie verletzte, hatten wir noch einiges gutzumachen. Zudem waren wir fest entschlossen, 2019 auch weiterhin keine Punkte abzugeben und starteten dementsprechend motiviert ins Spiel. Aus einer guten 5-1-Abwehr heraus gelang es uns nach 14 Spielminuten bereits auf 9:2 abzusetzen. Wichtiger Bestandteil hierbei war auch unsere Torfrau Daggi, die nach monatelanger Verletzungspause endlich ihr Comeback feiern konnte. Einige unnötige technische Fehler im Angriff und vergebene Chancen vorm gegnerischen Tor verhinderten ein deutlicheres Ergebnis und so stand es zur Pause „nur“ 15:8.

In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Aus dem gebundenen Spiel heraus hatten wir die Gäste gut im Griff, die Hälfte der Tore fiel durch (mehr oder weniger gerechtfertigte) Siebenmeter. Durch viele Tempogegenstöße kamen wir zu einfachen Toren und konnten letztendlich einen ungefährdeten Sieg (31:18) einfahren.

Für den HVW spielten: D. Pietschmann, J. Sagan (Tor) – Grunz (2), Wichmann, Kirch (2), Fellinghauer (5/1), Brogle (5), Kittles (7), Daud (8), Kleine (2), Braun, Heilmann, Jung

Damen HV Weisenau – TSV Schott 25:21 (12:8)

Am Sonntag, den 9. Februar, empfingen die Damen den TSV Schott. Da wir in der Rückrunde bisher ungeschlagen waren, wollten wir die Siegesserie fortsetzen und auch gegen die Schotterinnen mit zwei Punkten vom Platz gehen!

Hoch motiviert begannen wir das Spiel und gingen direkt in Führung. Durch viele schnelle Tore und eine gute Abwehrleistung konnten wir uns bis auf ein 10:3 absetzen. Dann aber schlichen sich einige Fehler ein und wir gingen „nur“ mit einem 12:8-Vorsprung in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Der TSV hatte jedoch seinen Angriff umgestellt und startete die Verfolgungsjagd: Fünfzehn Minuten vor Schluss führten wir plötzlich nur noch mit einem Tor. Den Sieg aber wollten wir keinesfalls abgeben! Wir kämpften deshalb bis zum Schlusspfiff und konnten die Partie mit 25:21 für uns entscheiden. Besonders hervorzuheben in diesem Spiel sind unsere beiden Ersatztorfrauen Nadine Fellinghauer und Franziska Brogle, die nicht nur ihre Sache im Tor super machten, sondern zusätzlich auch noch auf dem Feld Tore erzielten!

Bei unserem kommenden Heimspieltag (Samstag, 23.02.2019) treffen wir um 16 Uhr in der GSW-Halle auf den HSV Alzey 2.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Es siegten erneut für den HVW: Fellinghauer (TW, 2), Brogle (TW, 1), Grunz (2), Wichmann (2), Kirch (3), Kittles (7/2), Daud (3), Kleine (2), Brombach (2), Heilmann (1), Jung

Damen HV Weisenau – HSV Sobernheim II 36:23 (17:14)

Auch im neuen Jahr geht das Verletzungspech bei unseren Torfrauen weiter: Wie bekannt fallen unsere beiden Stammtorhüterinnen Svenja und Daggi verletzungsbedingt für den Rest der Saison aus. Nun hat sich auch noch unsere Ersatz-Torfrau Jess (die bisher ihre Sache im Tor super gemacht hat!) im Training verletzt. Diagnose: Bänderriss im Fuß. Die Position zwischen den Pfosten ist diese Saison offenbar unsere Achillesferse und zwingt uns zu kreativen Lösungen. Spontan haben sich Nadine (eigentlich Außenspielerin) und Sandra (eigentlich Rückraumspielerin) bereit erklärt, es abwechselnd im Tor zu versuchen und siehe da, wieder kamen verborgene Talente zum Vorschein!

Vergangenes Wochenende hatten wir in Alzey zunächst einen holprigen Start, was die nur vier geworfenen Tore bis zur 15. Minute verdeutlichen. Außerdem taten wir uns wieder mit den Siebenmetern schwer und konnten nur einen von vier erfolgreich verwandeln. Dann aber fasste sich Sandra, die Mitte der ersten Halbzeit vom Tor ins Feld wechselte, ein Herz und erzielte mit 6 Toren in 10 Minuten die Vorentscheidung in diesem Spiel. Zur Halbzeit führten wir mit 4:12. Diesen Vorsprung ließen wir uns, trotz Unsicherheiten im Zusammenspiel, dann nicht mehr nehmen und konnten beim TV Alzey einen sicheren Sieg mit 13:24 heimbringen!

Dieses Wochenende hatten wir dann Sobernheim zu Gast und wieder begannen wir mit vielen Fehlwürfen und einem schwerfälliges Angriffsspiel, das dem Gegner die Führung bis fast zum Ende der ersten Halbzeit ermöglichte. Erst in der 27. Minute standen wir mit 14:13 das erste Mal vorne und konnten sogar bis zur Pause durch ein schnelles, dynamisches Spiel einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen. Die zweite Halbzeit startete wie die erste aufgehört hatte und es gelang uns, innerhalb von 7 Minuten mit 8 Toren davonzuziehen. Die erste Welle funktionierte gut und auch die Torwürfe wurden souverän verwandelt. Hinzu kam wieder eine starke Leistung  von Sandra im Tor, die hinter einer soliden Abwehr viele Bälle sichern konnte und somit zum erfolgreichen Spielverlauf beigetragen hat. Am Ende konnten wir einen klaren Sieg mit 13 Toren Vorsprung verbuchen und haben endlich auch mal die 30-Tore-Marke geknackt!

Kommenden Sonntag spielen wir auswärts gegen die Mädels vom HSC Ingelheim (So. 03.02., 16:00 Uhr, Sebastian-Münster-Gymnasium, Hans-Fluck-Straße, 55218 Ingelheim).

Es siegten für den HVW: Traulsen (Tor), Grunz (2), Wichmann, Kirch (6/1), Fellinghauer (6/2), Brogle (5),  Kittles (10/3), Daud (3), Kleine (1), Braun (1), Heilmann (1)

Damen HV Weisenau – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 3 24:27 (10:12)

Am Wochenende spielten die Damen des HV Weisenau in heimischer Halle gegen den noch ungeschlagenen Tabellenersten. Mit dezimiertem Kader rechneten wir uns nicht viele Chancen auf einen Sieg aus und so bekamen wir von Trainer Knieps die Ansage „Habt Spaß!“. Mit einer bomben Abwehrleistung konnten wir jedoch mit den Bretzenheimerinnen mithalten und waren zur Pause selbst etwas über das Ergebnis von 10:12 erstaunt.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit gelang uns sogar der Ausgleich. Doch leider hatten wir zwischen der 40. und 50. Minute unsere dollen zehn Minuten, die unsere Leistung schmälern ließen. Wir taten uns im Angriff schwer, spielten keinen schönen Handball und setzten uns immer wieder mit der Schiedsrichterleistung auseinander, anstatt einfach unser Ding zu machen. So konnten die Bretzenheimer Damen mit fünf Toren davon ziehen. In den letzten Minuten berappelten wir uns aber wieder und verkürzten immerhin noch auf drei Tore, sodass die Partie mit 24:27 endete.

Mit einer für die Verhältnisse guten Leistung konnten wir die Bretzenheimerinnen zumindest etwas ärgern. Nun gilt es, das Spiel abzuhaken, den Kampfgeist zu wecken und vor allem unsere Leistung im Angriff endlich abzurufen! Denn „…heute ist nicht alle Tage. Wir kommen wieder, keine Frage!“

Kommenden Sonntag treffen wir um 17:50 Uhr auf den TV Nieder-Olm (Sporthalle der IGS, Karl-Sieben-Straße, 55268 Nieder-Olm). Über Unterstützung in auswärtiger Halle würden wir uns sehr freuen!!

Es spielten für den HVW:  Jessica Sagan (TW), Kristin Grunz, Sandra Traulsen (8), Jaana Kirch (2/1), Nadine Fellinghauer (4), Franziska Brogle, Isabelle Kittles (8/1), Farsana Daud (1), Cindy Kleine (1) und Maike Jung

Saisoneröffnung / Damen HV Weisenau – TV Alzey 28:14 (12:7)

Am vergangenen Sonntag feierten wir in der heimischen GSW den Start in die Saison 2018/19. Auf die HVW-Damen wartete an diesem Tag bereits ihr erstes Punktspiel und wir nutzten die Gelegenheit, um Fans und Sponsoren unsere aktuellen Mannschaften vorzustellen.

Los ging es mit unseren Minis, die ihr erstes Trainingsspiel gegen die SG Bretzenheim bestritten. Mit der in den Kinderklassen obligatorischen offenen Deckung entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit zahlreichen Toren. Für unsere Kleinen war die Eröffnung des Tages eine tolle Gelegenheit Wettkampfluft zu schnuppern und die Eltern und Gäste auf der Tribüne trugen Ihren Teil mit viel Applaus dazu bei.

Als zweiter Programmpunkt stand ein Spiel zwischen unseren Herren und den HVW All-Stars an. Letztere stellten mit einer bunten Mischung aus ehemaligen Spielern und Trainern unter Beweis, dass jahrelange Erfahrung lange mit der Kondition der Aktiven mithalten kann. Für einige war es der erste Auftritt seit Jahren mit einem Ball in der Hand.

Um 16 Uhr stellten sich die HVW-Damen schließlich ihrem ersten Gegner der neuen Saison. Nach einer dreimonatigen intensiven Vorbereitung brannten wir darauf, zu zeigen, dass wir mit einem gut besetzen Kader in der Lage sind, einen schnellen, attraktiven und vor allem effizienten Handball zu spielen. Mit dem TV Alzey trafen wir auf den Aufsteiger aus der A-Klasse. Das Ziel war also klar: Es sollten im ersten Spiel die ersten Punkte eingefahren werden.

Wir starteten souverän in die Partie und konnten in den ersten zehn Minuten einen Spielstand von 5:1 herausarbeiten, was vor allem unserer sicheren Abwehr zu verdanken war. Der TV Alzey nahm daraufhin die erste Auszeit und konnte sich im Anschluss immer wieder auf wenige Tore Abstand herankämpfen, da wir vor dem Tor der Alzeyer unsere Chancen nicht sicher verwandeln konnten. Zwar gingen wir mit einem Stand von 12:7 zur Halbzeit in die Kabine, der Abstand hätte zu diesem Zeitpunkt jedoch schon deutlich größer sein müssen.

Hoch motiviert, die Partie klar für uns zu entscheiden, gingen wir in die zweite Halbzeit. Innerhalb der ersten zehn Minuten konnten wir unseren Vorsprung gleich auf acht Tore ausbauen und ließen dem TV kaum Torchancen. Den Rest des Spiels kontrollierten wir unsere Gegnerinnen und gewannen schlussendlich verdient. Mit einem Endstand von 28:14 dürfen wir somit die ersten zwei Punkte der Saison verbuchen.

Insgesamt konnte unser Trainer sich über eine starke Abwehr und ein schnelles Spiel sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen. Zudem sichert Sandra durch ihr Einstandstor die Radlerversorgung der Mannschaft. Herzlich Willkommen beim HVW!

Ein großer Dank geht an unsere Minis, die uns lautstark zum Heimsieg getrommelt haben!

Am Samstag treten wir auswärts gegen die zweite Mannschaft aus Sobernheim an und wollen erneut zeigen, dass mit uns in dieser Saison wieder zu rechnen ist! (Sa. 22.09.18; 16:00 Uhr; Dr. Werner-Dümmler-Halle, Staudernheimer Straße, 55566 Bad Sobernheim)

Es spielten für den HVW: Koplin (TW), Wichmann, Kirch (5/3), Fellinghauer (4/1), Sagan, Grunz, Kittles (8/2), Daud (3), Kleine (1), Braun (1), Brombach (1), Heilmann (4), Traulsen (1)

Damen HV Weisenau – DJK GW Bingen-Büdesheim 21:25 (11:13)

Bei bestem Sonntagswetter hieß es für die Damen vom HVW sich aufzuraffen, um wie schon in der letzten Woche gegen eine deutlich höher platzierte Mannschaft anzutreten. Allerdings hatten wir diese Saison schon einige Male bewiesen, dass wir durchaus auch mit Mannschafte aus dem oberen Tabellendrittel mithalten können…

Im Kampf um den Klassenerhalt konnten wir immerhin mit einer voll besetzten Bank auftrumpfen. Die Gäste erwischten jedoch den besseren Start und zogen bis zur Mitte der ersten Halbzeit auf ein 3:8 davon. Zu diesem Zeitpunkt musste schon eine Wiederholung des Hinspiels befürchtet werden, in welchem wir bereits zur Halbzeit deutlich zurück lagen. Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit schafften wir es dann aber doch, im Angriff effizienter zu agieren und konnten zur Halbzeit auf einen knappen Rückstand von 11:13 verkürzen.

So freute sich unser Trainer bereits in der Pause darüber, dass seine Mannschaft die altbekannten unkonzentrierten 10 Minuten schon während der ersten Halbzeit aufs Parkett gelegt hätte. Tatsächlich hielten wir uns in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit wacker, konnten durch manch schönes Zusammenspiel die eigene Bank zum Jubeln bringen und kämpften uns immer wieder bis auf den Anschlusstreffer an den Gast heran. In der 37. Minute gelang uns dies allerdings zum letzten Mal. Acht Minuten vor Schluss mussten wir einem sieben-Tore-Rückstand hinterherlaufen, wobei wir es bis zum Schluss immerhin schafften, diesen wieder auf vier Tore zu verkürzen.

Das Ergebnis spiegelt wider, wie es uns in dieser Saison schon viel zu oft ging – ein Spiel auf Augenhöhe, was aber am Ende nicht zu den begehrten Punkten geführt hat.  Sicherlich haben wir auch, wie so oft, wieder unnötige Bälle verschenkt und vor dem generischen Tor einige gute Chancen vergeben. Letztlich haben wir uns aber im Vergleich zum Hinrundenspiel deutlich gesteigert und mal wieder gezeigt, dass prinzipiell mit uns zu rechnen ist. Mit ein wenig mehr Routine im Zusammenspiel und ein wenig mehr Konzentration darf also weiterhin auf Punkte in den letzten beiden Saisonspielen gehofft werden. Als nächstes geht es für uns am Sonntagabend zum HSV Alzey wo wir die Chance haben, uns für unsere deutliche Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. (So., 22.04.18, 19:35 Uhr, Rundsporthalle Alzey, Frankenstraße 17, 55232 Alzey)

Es kämpften für den  HVW: Koplin (TW), Pietschmann (TW), Daud (1), Fischer, Ertel (1), Kleine (2/1), Kleinert, Brombach (5), Sagan (1), Kirch (5/2), Heilmann (2), Brogle (2), Kittles (1), Jung (1)

Herren HV Weisenau I – DJK GW Bingen-Büdesheim II 24:31 (14:16)

Ey, wer schreibt denn den Bericht fürs Wochenende? Kommt schon, Männer, wir brauchen etwas für die Internetseite… Irgendjemand? Eric hat doch zumindest gut gespielt, man kann was über Eric schreiben… Ja komm, ich mach, aber du musst mir deine Schreibmaschine leihen, meine ist zur Reparatur. Wer hat ’nen Scanner…?!

Gegen 19:40 Uhr stehen beide Trainer zusammen, der eine frisch gebackener Meister, der andere mit den Gedanken bei der Planung des Straftrainings für die kommende Übungseinheit. Die Vögel haben das Singen eingestellt und die Sonne hat inzwischen auch keinen Bock mehr. Erstgenannter: „Also vom Material her, so eure Einzelspieler auch, wär das nicht nötig gewesen.“ Zweitgenannter: „Ja, klar, aber im Moment bringen wir’s einfach nicht auf die Platte.“ Dem unbeteiligten Beobachter der soeben vergangenen zwei Stunden ringt der Dialog Zustimmung ab, dem beteiligten Beobachter drückt es wohl eher das Wasser in die Augen. Der Verfasser fasst sich am Morgen danach ob seiner eigenen Leistung immer noch an den Kopf, vermutlich hat erneut nur unser Keeper ein wirklich gutes Spiel gemacht.

Kreisspiel? Mau. Mitte? Ausbaufähig. Die Halben? Haben wir erneut nicht in Position gespielt. Außen? Naja, ein Totalausfall, aber die beiden anderen mit zusammen acht Hütten waren wohl gemeinsam mit Herrn Sibürge zwischen den Pfosten das Beste an unserem Spiel. Rainer? Viermal getroffen und dann den Schalter nicht gefunden, als es darum ging, Ruhe zu bewahren. Trainer? Konnte eine derart riesige Karre Mist auch nicht mehr auf Kurs bringen. Zuschauer? Waren wie immer gutaussehend, intelligent und sehr sachverständig. Hat uns aber auch nicht geholfen. Halbzeitstand? 14:16 und irgendwie fühlte sich das noch machbar an. Die erste Halbzeit lief auch relativ ausgeglichen. Nur dumm, dass wir das nicht in die zweite Hälfte bringen konnten. Kabinenstimmung? Aggressiv. Physiotherapeutin? Wie immer tadellos. Danke an dieser Stelle für die Wiederherstellung von Moritz‘ Einsatzfähigkeit. Dann die zweite Halbzeit. Technische Fehler, Abstimmungsfehler, grober Unfug, wenig Zug in die Tiefe, zwei großartige Blöcke von Meikel Raquet und der Büdesheimer Halbrechte, der, vermutlich in Anlehnung an das Hinspiel, immer und immer und immer wieder das Gleiche tat und den wir nicht entscheidend davon abhalten konnten. Nach 40 Minuten dann fünf Tore Rückstand. Ein kurzes Aufbäumen, aber weniger als vier wurden es nicht mehr. Höchststand: neun Tore Rückstand in Minute 53. Der Rest war schlecht aufgetragener Abdeckstift. Am Ende standen 24 und 31 auf der Uhr, die Büdesheimer jubelnd auf dem Feld, deren Fans applaudierend auf der Tribüne und wir mit gesenkten Blicken irgendwo dazwischen.

Es hilft nun alles nichts, diese Woche wird wieder im Training gearbeitet und am Sonntag erwartet uns die Auswärtspartie bei der HSG in Sprendlingen. Wir harren der nächsten zwei Punkte. Statistisch muss es schließlich irgendwann wieder klappen. (So., 22.04.18, 17:20 Uhr, IGS Sprendlingen, Ober-Hilbersheimerstraße, 55576 Sprendlingen)

Für den HVW schwitzten sehr: Sibürge (Tor), Moritz Kolb (3), Rainer Panusch (4/2), Simon Ptaschnik (1), Meikel Raquet (2), Tim Sandrock, Frank Siemon (5/1), Sebastian Spengler (3), David Theysen (5), Alexander Ubl, Tim Werner (1), Peter Schmidt (Trainer)

Damen HV Weisenau – SG Saulheim 2 21:17 (10:06)

Am vergangenen Sonntag konnten wir mit einem Sieg gegen die zweite Mannschaft der SG Saulheim zum erfolgreichen Heimspiel-Triple des HVW beitragen!

Vor einer gut besuchten Halle und sehr motiviert durch den vorherigen Sieg der Herren 2 starteten wir in die Partie. In der Anfangsphase des Spiels mussten sich beide Mannschaften finden und keiner der Kontrahenten konnte sich entscheidend absetzten. Nach einer Viertelstunde stand es 4:6 für den Gegner. Je weiter das Spiel voranschritt, desto mehr festigte sich jedoch unsere Abwehr und es gab kaum noch ein Durchkommen für die Saulheimerinnen, die bis zur 50. Minute nur 10 Tore erzielen konnten.  Dieser starke Rückhalt gab uns viel Sicherheit im Angriff und es gelang uns, unsere zweite Welle so erfolgreich umzusetzen, dass wir uns einen Zwischenstand von 18:10 bis zur 50. Minute herausspielten. Allerdings gaben sich unsere Gegnerinnen nicht so schnell geschlagen und kamen in den letzten Minuten noch einmal auf 18:16 heran. Die finalen Angriffe der Sauheimerinnen konnten wir jedoch rechtzeitig stoppen und entschieden das zweite Heimspiel an diesem Sonntag mit 21:17 für den HVW.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Publikum und unseren Minis für die großartige Unterstützung herzlich bedanken! Am kommenden Sonntag findet unser nächstes Auswärtsspiel gegen den TSV Schott statt und natürlich würden wir uns sehr über ein paar bekannte Gesichter auf der Tribüne freuen! (11.03.18, 16:00, Otto-Schott-Halle, Karlsbaderstraße 23, 55122 Mainz)

Es siegten für den HVW: Koplin (Tor), Daud (6), Ertel (1), Kleine (1), Versino (3), Brombach, Sagan (1), Kirch (2), Heilmann, Brogle, Kittles (7), Jung