Archiv der Kategorie: Herren

Herren HSV Sobernheim 2 – HV Weisenau 1 33:28 (15:13)

Frisch und gut erholt – so hätten wir am Sonntag in die erste Partie des neuen Jahres starten müssen. Die lange Anfahrt ins schöne Bad Sobernheim tat uns jedoch genauso wenig gut wie die vorangegangene Weihnachts– und Trainingspause. Unsere Gegner hingegen hatten diese offenbar gut nutzen können – zum Einen, um sich vorzubereiten – zum Anderen, um etwaige Spieler aus den höheren Spielklassen wieder mit ins Aufgebot nehmen zu können.

Wir kamen von Beginn an nicht richtig ins Spiel. Zwar gelang es uns zunächst durch eine passable Angriffsleistung in der ersten Hälfte unsere Abwehr–Patzer zu kompensieren, doch aufgrund von mangelndem Team- und Kampfgeist mussten wir uns schon ab der 50. Minute über eine weitere Niederlage im Klaren sein.

Wir bedanken uns bei David Bott aus der „Zwooden“ fürs Aushelfen und beim Unparteiischen Mark Bertram, der extrem kurzfristig eingesprungen ist und das Spiel mehr als souverän geleitet hat.

es spielten für den HVW: Eric Sibürge (TW), Simon Ptaschnik, Meikel Raquet (5), Daniel Rief, Frank Siemon (7/3), Moritz Kolb (6), David Theysen (6), Tim Sandrock (1), Alexander Ubl (1), Peter Kevin Hölger (1), David Bott (1) und Rainer Panusch

Herren HV Weisenau 1 – HSG Zotzenheim/St. Johann/Sprendlingen 2 (14:16) 27:28

Am vergangenen Samstag hatte unsere 1. Herren die Spielgemeinschaft aus Zotzenheim, St. Johnn und Sprendlingen zu Gast in der Gustav –Stresemann Halle zu Weisenau.

Die Anwurfzeit um 20 Uhr war wahrscheinlich das Einzige, was an einen „Blockbuster“ zur Prime–Time erinnern würde – wir waren mehr auf „Tatort“ aus, denn da  gibt`s ja bekanntlich Gute und eher nicht so Gute… Wenn man es ganz genau nimmt, hatten wir alle einen Sch…tag – es klappte nicht viel und so liefen wir von Anfang an dem +/-2-Tore-Vorsprung der HSG-ler hinterher (14:16 Halbzeitstand).

In der zweiten Hälfte ging dann doch nochmal ein kleiner Ruck durch die Mannschaft und es gelang uns, den Abstand zu verringern. Es gelang uns sogar, mit 2 Toren in Führung zu gehen (24:22 – 50. Spielminute), nur um dann in einem heftigen Schlagabtausch in den letzen 10 Minuten dank kompletter Unkonzentriertheit den Kürzeren zu ziehen.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern in der GSW (10, die für 50 Krach gemacht haben!) und wünschen euch und uns eine schöne Weihnachtspause – kommt gut ins neue Jahr und wenn ihr Lust auf einen kleinen Roadtrip habt, sehen wir uns zum ersten Spiel in 2018 am 7.1. in Bad Sobernheim wieder. (So., 07.01.18, 13:45 Uhr, Dr. Werner-Dümmler-Halle, Staudernheimer Straße, 55566 Bad Sobernheim)

Eure H 1

Es spielten für den HVW: Eric Sibürge (TW) Max Oischinger (5),Sebastian Spengler, Simon Ptaschnik , Meikel Raquet (4), Daniel Rief, Frank Siemon (6/6), Moritz Kolb (4), David Theysen (6), Tim Werner (1), Paul Wiesheu (1) und Rainer Panusch

Herren DJK GW Bingen-Büdesheim 2 – HV Weisenau 1 (17:16) 44:38

Nach den deutlichen Siegen in den vergangenen Spielen trafen unsere 1. Herren am Sonntag in gegnerischer Halle auf den Tabellenführer DJK GW Bingen-Büdesheim 2 und damit auf die bisher größte Herausforderung der laufenden Saison.

Beide Teams starteten mit weißer Weste in die Partie und zunächst gelang es den HVW-Jungs durch eine starke Teamleistung, die Büdesheimer in Schach zu halten. Bis zur Verletzung von Rückraumbomber Peter Schmidt (gute Besserung an dieser Stelle!) war es ein Kräftemessen auf Augenhöhe. Doch dann stellten sich mehr und mehr technische Fehler bei uns ein und wir konnten uns gerade noch mit 17:16 in die Halbzeitpause retten.

In der zweiten Spielhälfte schwächelte auf beiden Seiten die Abwehrleistung, was die Recken von Grün-Weiß allerdings besser zu nutzen wussten, sodass wir bis zum Schluss einem Vorsprung von 5 bis 7 Toren hinterherrennen mussten.

Entschuldigung (für die schwache Abwehr) und Dank (fürs Aushelfen) gehen an das Torhüterduo Hölger/Thrimonson, das sich einem regelrechten Torhagel stellen musste. Danke auch für die mindestens genauso fachkundige wie lautstarke Unterstützung der zahlreichen mitgereisten Fans. Und ja, man kann 38 Tore werfen und dann doch noch das Spiel verlieren…

Am letzen (Heim-)Spieltag im alten Jahr treffen wir kommendes Wochenende auf die Mannschaft, die in der Liga den Längsten hat. Namen! Den längsten NAMEN!! Die HSG Zotzenheim/St.Johann/Sprendlingen 2 kommt zur Primetime bei uns in der heimischen GSW zum offiziellen Schw…Leistungsvergleich vorbei. (Sa. 09.12.17, 20:00, Hechtsheimer Straße 31, 55131 Mainz)

Es kämpften für den HVW:  Max Oischinger (4), Lukas Eisenbach (3), Sebastian Spengler (1), Simon Ptaschnik (4), Meikel Raquet (3), Tim Sandrock, Daniel Rief, Frank Siemon (3/2), Moritz Kolb (3), Peter Schmidt (3), Roland Thrimoson (TW), Peter Kevin Hölger (TW), David Theysen (6) und Tim Werner (9/5)

Herren HV Weisenau 1 – Mainzer TV von 1817 (20:12) 34:23

Am Sonntagabend trafen die 1. Herren des HV Weisenau in heimischer Halle auf die Vertreter vom Mainzer TV. Der Gast sollte in keinster Weise unterschätzt und zu jeder Zeit ernst genommen werden!

Doch bereits beim Aufwärmen war zu spüren, dass die Trauben am heutigen Abend für die 1817er hoch hängen würden. Fokussiert und motiviert kamen wir mit gut gefülltem Kader aus der Kabine, um direkt nach Anwurf mit einem 5:0-Lauf das bisher beste Feuerwerk der Saison abzubrennen! Erneuter Garant war – wie schon in den vorherigen Spielen – die 6:0-Abwehr, die für die Gäste kaum 100%ige Chancen zuließ. Unsere offensiven Halben sollten den vermeintlich starken Rückraumschützen des Gegners den Schwung nehmen, konnten sich jedoch nach ca. 15 Minuten Spielzeit in eine defensive 6:0 zurückziehen, da sich die vom Coach angekündigten Rückraumraketen der 1817er eher als Fehlzünder entpuppten. Dennoch kam der Mainzer TV nach 20 Minuten bis auf 4 Tore heran (12:8), was nicht zuletzt auf einige Blindgänger und technische Fehler der Weisenauer zurückzuführen war. Nach einer Auszeit von Trainer Höhn wurde sich aber wieder auf das Wesentliche konzentriert: kompakt in der Abwehr stehen und kontrollierte erste und zweite Welle nach vorne! So stand es beim Seitenwechsel bereits 20:12 und das Publikum konnte langsam beginnen, das Tischfeuerwerk aufzubauen.

Die Kabinenansprache unseres leitenden Pyrotechnikers war dennoch deutlich: weiter hart, aber fair verteidigen und Tempo machen! Dies wurde direkt und konsequent nach Wiederanpfiff umgesetzt und resultierte in einen böllerpatronenartigen 8:2-Lauf bis zur 40 Minute. Damit war die Gegenwehr der 1817er endgültig gebrochen. In den letzten 10 Minuten wurde auf Weisenauer Seite noch einmal die Wechselmaschine angeworfen, was den Spielfluss etwas behinderte und dem MTV die Gelegenheit gab, mittels einiger Knallfrösche an der Ergebniskosmetik zu feilen.

Am Ende sprang jedoch ein hochverdientes 34:23 heraus – Fans im Freudentaumel! Wunderkerzen! Konfetti-Kanonen! Ihr hättet dabei sein müssen!!

Das abschließende Lob geht diesmal an die komplette Mannschaft, die durch die Bank eine gute Leistung zeigte und ausnahmslos für einander in der Abwehr gekämpft hat! Darauf sollte kommendes Wochenende aufgebaut werden, wenn es auswärts zum Spitzenspiel gegen die Deutsche Jugendkraft Grün-Weiß (DJK GW) Bingen-Büdesheim 2 geht (So., 26.11.17, 14:50, Nuits-Saint-Georges-Straße, 55411 Bingen).

Für den HVW zündeten die Knaller: Eric Sibürge (TW; 3 gehaltene 7m = ganz nett), Peter Höllger (TW; 1 gehaltener 7m sowie ein souverän verhinderter Tunnel!!), Rainer Panusch, Max Oischinger (5), Sebastian Spengler (1), Simon Ptaschnik (4), David Theysen (5), Meikel Raquet (2), Lukas Eisenbach, Daniel Rief (1), Frank Siemon (7/1), Moritz Kolb (8),  Tim Werner (1), Peter Schmidt

Herren SG Saulheim 4 – HV Weisenau 1 (12:17) 23 : 34

Am vergangenen Sonntag war unsere 1. Herren bei der SG Saulheim 4 im Ritter-Hundt-Sportzentrum im hügeligen Mainzer Hinterland zu Gast.

Die Saulheimer, die bereits gegen unseren direkten Tabellennachbarn aus Bretzenheim eine hohe Niederlage einstecken mussten und somit nichts zu verlieren hatten, galt es nicht zu unterschätzen. „Nur nicht zu übermütig agieren und schon gar nicht die ersten 10 Minuten verschlafen!“ – hieß es vor dem Anpfiff vom Trainerduo Höhn / Schmidt.

Gesagt – getan: Durch konsequente Abwehrarbeit, den ein oder anderen Tempogegenstoß und eine passable Angriffsleistung konnten die HVW-Burschen sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit einen komfortablen 4:10  Vorsprung erarbeiten. Auch das Fehlen des teils schmerzlich vermissten Haftmittels am Spielgerät, welches zu Beginn zu einigen Unsicherheiten, Fehlpässen und Torwürfen jenseits der Erreichbarkeit des Saulheimer Keepers führte, wurde spätestens dann einfach ignoriert. Dafür mussten sich unsere Jungs dem einen oder anderen Kampf mit dem gegnerischen Kreisläufer geschlagen geben, der nun hauptsächlich das Saulheimer Angriffsgeschehen dominierte. Die 8-Tore-Führung wurde etwas verschmälert und somit ging‘s beim Halbzeitstand von 12: 17 in die Katakomben.

In Durchgang zwei gelang es dem HVW nun immer mehr, das in der Pause Geforderte umzusetzen und die klare Überlegenheit vorne wie hinten deutlich werden zu lassen (17:28 – 50. Minute). Einige Entscheidungen des Unparteiischen aus dem benachbarten Nieder-0lm mussten mit einem fragenden Schulterzucken wohl hingenommen werden, konnten letztlich aber den klaren Sieg am Sonntagnachmittag nicht mehr verhindern.

Die Herren 1 bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung  aus den eigenen Reihen in der Halle und freut sich auf die nächsten zwei harten Brocken vom TV 1817 aus Mainz (am kommenden Sonntag, 18 Uhr daheim in der GSW) und vom ungeschlagenen Tabellenführer in Grün–Weiß aus Bingen (am Wochenende darauf – So.26.11.17, 14.50 Uhr).

es arbeiteten für den HVW:  Sebastian Egerland, Sebastian Spengler (1), Simon Ptaschnik (2), Meikel Raquet (8), Alexander Ubl, Paul Wiesheu (2), Frank Siemon (4), Moritz Kolb (6), Peter Schmidt (1), Eric Sibürge (TW), David Theysen (8), Rainer Panusch (1)  und Philipp Willisch (1)

Herren HV Weisenau 1 – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 3 25:19 (12:8)

Am vergangenen Samstag hatte unsere 1.Herren den vermeintlich schwersten Gegner der Männer – A Klasse Rheinhessen zu Gast in der Halle des Gustav- Stresemann- Gymnasiums.

Mit Vorfreude auf unser kleines aber feines Vereins – Oktoberfest am Heimspieltag starteten unsere Jungs endlich mal mit dem nötigen Kampfgeist in die erwartet harte Partie.

Die von Trainer Marco Höhn geforderte Aggressivität in der Deckung und eine Überragende Leistung des Neueinkaufs aus der Hauptstadt Eric „macht´s dicht“ Sibürge zwischen den Torpfosten konnte uns bereits in der 16. Minute mit einem Vorsprung von 7:2 davon ziehen lassen. Gut 50 Zuschauer (von denen zwar nur die wenigsten in Dirndl und Lederhosen erschienen – dafür aber die meisten auf Seiten des HVW standen) erlebten ein packendes Handballspiel mit einem auch mal im Angriff konsequent agierender Heimmannschaft – (Danke an Max „Wusel – Oischi“ Oischinger, dass du dich trotz Rückenschmerzen ein ums andere Mal durch die Bretzenheimer Abwehrreihen gemogelt hast) und dank unseres Mittelblocks um Moritz „de Mo“ Kolb und Meikel „Bingo“ Raquet war die Komfortable Führung von 4 Toren zum Pausentee selten gefährdet (12:8, 30.Minute).

Nach dem ersten richtigen Lob der Saison in der Kabine konnten unsere Jungs weiter vorne durch stetiges Druckspiel zu einfachen Toren kommen. Es gelang nicht alles – aber vieles: Spieler-Co-Trainer Peter „Stürzer“ Schmidt gab seine Bewerbungsvorstellung als schneller Flügelflitzer und Abschluss – Sicherster per Heber (2/2) ab und  Frank  „Chefkoch“ Siemon gewohnt sicher von der 7 Meter Linie (5/5). In der 49. Spielminute ließen wir die Routiniers aus Bretzenheim nochmals auf 19:17 heran. Es gelang uns jedoch ein letztes Aufbäumen der Gäste zu verhindern und freuen uns über die wichtigen Punkte- diesmal endlich als Mannschaftsleistung -Deckel Drauf – O´zapft is.

Es siegten für den HVW: Peter Kevin Höllger (1/1), Maximilian Oischinger (5), Sebastian Spengler (1), Simon Ptaschnik (3), Meikel Raquet (2), Alexander Ubl, Lars Kemeter, Paul Wiesheu (2), Frank Siemon (6/5), Moritz Kolb (3), Peter Schmidt (2), Eric Sibürge (TW), Frederic Diercks (TW).

Link zum Detailbericht

Herren HV Weisenau 1 – HSV Sobernheim 2 29:22 (14:7)

Ein Saisonstart mit Urlaubssand im Getriebe……

Nach dem gewonnenen Spiel war nicht so wirklich Feierstimmung aufgekommen, was vor allem daran lag, dass man in der zweiten Halbzeit eine Abwehrleistung vom Stern „Hohlraumerde“ zeigte.
Zum Glück lief es vorne einigermaßen und wenigstens dort konnte man die körperliche Überlegenheit gegen die jungen Hüpfer von der Glan ausspielen.

Es warten noch ein paar Wochen der Abstimmung im Teamplay auf den Trainer und die Mannschaft.

Es spielten : Oischinger (4), Spengler, Ptaschnik, Theysen (5), Raquet (2), Mann, Kemeter (1), Rief (3), Siemon (5/1), Kolb (3), Diercks (Tor), Höllger (Tor), Werner (6)

Link zum Detailbericht