Schlagwort-Archive: Heimspieltag

Damen HV Weisenau – SG Saulheim 2 19:19 (11:12)

Am vergangenen Wochenende erwarteten uns gleich zwei harte Spiele: Samstag gegen die SG Saulheim 2 und am Sonntag gegen den HSC Ingelheim. Die Vorgabe unseres Trainers war klar: Wir sollten mindestens 3 Punkte einfahren!

Wir starteten gegen Saulheim gut ins Spiel, die Absprachen stimmten und die Abwehr stand. Ebenso hatten wir wieder eine gut aufgelegte Daggi im Tor. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen und wir gingen mit 11:12 in die Pause. Leider schlichen sich in der zweiten Hälfte immer wieder Fehler ein, sodass Saulheim beim Stand von 16:17 noch zwei Tore nachlegen konnte. Dank unserer flinken Außenspielerin Farsana gelang es uns jedoch mitzuhalten. Es wurde also noch einmal spannend. Das 18:19 hielten wir ganze 9 (!!)  Minuten, in denen Saulheim keinen Treffer mehr erzielen konnte, wir aber auch die Chance auf den Ausgleich erst einmal vergaben. Erst kurz vor Schluss gelang es uns, durch ein schönes Zusammenspiel aller, die Abwehr der Gegner zu knacken und in der 59. Minute das 19:19 zu erzielen. Die Erleichterung, doch noch einen Punkt gewonnen zu haben, war uns allen anzumerken und auch das gesetzte Ziel für das Wochenende schien noch erreichbar…

… doch dann kam das Spiel gegen Ingelheim…

Der Samstag steckte uns wohl allen noch in den Knochen. Die ersten 12 Minuten verliefen ausgeglichen: Wie bereits gegen Saulheim am Vortag konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Ab der 13. Minute gelang es uns besser, die gegnerische Abwehr zu knacken und den Ball im Tor zu versenken. Wir gingen mit einer schönen 5-Tore-Führung in die Halbzeitpause und dachten schon, wir hätten das Spiel in der Tasche.
Die zweite Halbzeit startete jedoch mehr als holprig und endete schließlich in einem Desaster. Ingelheim konnte immer weiter aufholen, da Absprachen in der Abwehr fehlten und sich nicht an die Vorgaben des Trainers gehalten wurde. Im Angriff häuften sich die Fehler: Pässe kamen nicht an, Bälle wurden verloren oder man schloss zu überhastet ab. Zudem machte uns die Manndeckung von Isi und Nadine zu schaffen, wir wurden planlos und es passte nichts mehr. Unsere Abwehr, die sonst unser Bollwerk war, wies überall Lücken auf und Ingelheim schaffte es, in Führung zu gehen. Es gelang uns einfach nicht mehr, die fehlenden Tore zu werfen, sodass der Gegner bei einem Endstand von 24:26 als Sieger von der Platte ging.

Jetzt heißt es aufstehen, Krönchen richten und am Sonntag gegen Bretzenheim 3 wieder richtig Gas geben!! (So. 31.03.19, 14:45 Uhr, IGS alt Mainz-Bretzenheim, Hans-Böckler-Straße 2, 55128 Mainz)

Es spielten gegen Saulheim 2:
Pietschmann (TW), Wichmann, Grunz, Kirch (1/1), Fellinghauer (3), Brogle (2), Kittles (7/3), Daud (5), Kleine, Braun (1), Heilmann, Jung

Gegen Ingelheim:
Pietschmann (TW), Grunz, Wichmann (2), Daud (2), Fellinghauer (7/3), Kleine, Kirch (5), Braun (1), Kittles (7), Jung

HV Weisenau – HSV Alzey 2 31:18 (15:8)

Nach gut vier Wochen Spielpause empfingen wir vergangenen Dienstag die Mädels vom HSV Alzey 2 in der heimischen GSW-Halle. Grund für die etwas ungewöhnliche Anwurfzeit unter der Woche war eine Spielverlegung auf Wunsch der Gäste.

Vom schwachen Hinspiel, in dem sich auch unserer Torfrau Svenja schwer am Knie verletzte, hatten wir noch einiges gutzumachen. Zudem waren wir fest entschlossen, 2019 auch weiterhin keine Punkte abzugeben und starteten dementsprechend motiviert ins Spiel. Aus einer guten 5-1-Abwehr heraus gelang es uns nach 14 Spielminuten bereits auf 9:2 abzusetzen. Wichtiger Bestandteil hierbei war auch unsere Torfrau Daggi, die nach monatelanger Verletzungspause endlich ihr Comeback feiern konnte. Einige unnötige technische Fehler im Angriff und vergebene Chancen vorm gegnerischen Tor verhinderten ein deutlicheres Ergebnis und so stand es zur Pause „nur“ 15:8.

In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Aus dem gebundenen Spiel heraus hatten wir die Gäste gut im Griff, die Hälfte der Tore fiel durch (mehr oder weniger gerechtfertigte) Siebenmeter. Durch viele Tempogegenstöße kamen wir zu einfachen Toren und konnten letztendlich einen ungefährdeten Sieg (31:18) einfahren.

Für den HVW spielten: D. Pietschmann, J. Sagan (Tor) – Grunz (2), Wichmann, Kirch (2), Fellinghauer (5/1), Brogle (5), Kittles (7), Daud (8), Kleine (2), Braun, Heilmann, Jung

Damen HV Weisenau – TSV Schott 25:21 (12:8)

Am Sonntag, den 9. Februar, empfingen die Damen den TSV Schott. Da wir in der Rückrunde bisher ungeschlagen waren, wollten wir die Siegesserie fortsetzen und auch gegen die Schotterinnen mit zwei Punkten vom Platz gehen!

Hoch motiviert begannen wir das Spiel und gingen direkt in Führung. Durch viele schnelle Tore und eine gute Abwehrleistung konnten wir uns bis auf ein 10:3 absetzen. Dann aber schlichen sich einige Fehler ein und wir gingen „nur“ mit einem 12:8-Vorsprung in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Der TSV hatte jedoch seinen Angriff umgestellt und startete die Verfolgungsjagd: Fünfzehn Minuten vor Schluss führten wir plötzlich nur noch mit einem Tor. Den Sieg aber wollten wir keinesfalls abgeben! Wir kämpften deshalb bis zum Schlusspfiff und konnten die Partie mit 25:21 für uns entscheiden. Besonders hervorzuheben in diesem Spiel sind unsere beiden Ersatztorfrauen Nadine Fellinghauer und Franziska Brogle, die nicht nur ihre Sache im Tor super machten, sondern zusätzlich auch noch auf dem Feld Tore erzielten!

Bei unserem kommenden Heimspieltag (Samstag, 23.02.2019) treffen wir um 16 Uhr in der GSW-Halle auf den HSV Alzey 2.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Es siegten erneut für den HVW: Fellinghauer (TW, 2), Brogle (TW, 1), Grunz (2), Wichmann (2), Kirch (3), Kittles (7/2), Daud (3), Kleine (2), Brombach (2), Heilmann (1), Jung

Damen HV Weisenau – HSV Sobernheim II 36:23 (17:14)

Auch im neuen Jahr geht das Verletzungspech bei unseren Torfrauen weiter: Wie bekannt fallen unsere beiden Stammtorhüterinnen Svenja und Daggi verletzungsbedingt für den Rest der Saison aus. Nun hat sich auch noch unsere Ersatz-Torfrau Jess (die bisher ihre Sache im Tor super gemacht hat!) im Training verletzt. Diagnose: Bänderriss im Fuß. Die Position zwischen den Pfosten ist diese Saison offenbar unsere Achillesferse und zwingt uns zu kreativen Lösungen. Spontan haben sich Nadine (eigentlich Außenspielerin) und Sandra (eigentlich Rückraumspielerin) bereit erklärt, es abwechselnd im Tor zu versuchen und siehe da, wieder kamen verborgene Talente zum Vorschein!

Vergangenes Wochenende hatten wir in Alzey zunächst einen holprigen Start, was die nur vier geworfenen Tore bis zur 15. Minute verdeutlichen. Außerdem taten wir uns wieder mit den Siebenmetern schwer und konnten nur einen von vier erfolgreich verwandeln. Dann aber fasste sich Sandra, die Mitte der ersten Halbzeit vom Tor ins Feld wechselte, ein Herz und erzielte mit 6 Toren in 10 Minuten die Vorentscheidung in diesem Spiel. Zur Halbzeit führten wir mit 4:12. Diesen Vorsprung ließen wir uns, trotz Unsicherheiten im Zusammenspiel, dann nicht mehr nehmen und konnten beim TV Alzey einen sicheren Sieg mit 13:24 heimbringen!

Dieses Wochenende hatten wir dann Sobernheim zu Gast und wieder begannen wir mit vielen Fehlwürfen und einem schwerfälliges Angriffsspiel, das dem Gegner die Führung bis fast zum Ende der ersten Halbzeit ermöglichte. Erst in der 27. Minute standen wir mit 14:13 das erste Mal vorne und konnten sogar bis zur Pause durch ein schnelles, dynamisches Spiel einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen. Die zweite Halbzeit startete wie die erste aufgehört hatte und es gelang uns, innerhalb von 7 Minuten mit 8 Toren davonzuziehen. Die erste Welle funktionierte gut und auch die Torwürfe wurden souverän verwandelt. Hinzu kam wieder eine starke Leistung  von Sandra im Tor, die hinter einer soliden Abwehr viele Bälle sichern konnte und somit zum erfolgreichen Spielverlauf beigetragen hat. Am Ende konnten wir einen klaren Sieg mit 13 Toren Vorsprung verbuchen und haben endlich auch mal die 30-Tore-Marke geknackt!

Kommenden Sonntag spielen wir auswärts gegen die Mädels vom HSC Ingelheim (So. 03.02., 16:00 Uhr, Sebastian-Münster-Gymnasium, Hans-Fluck-Straße, 55218 Ingelheim).

Es siegten für den HVW: Traulsen (Tor), Grunz (2), Wichmann, Kirch (6/1), Fellinghauer (6/2), Brogle (5),  Kittles (10/3), Daud (3), Kleine (1), Braun (1), Heilmann (1)

Damen HV Weisenau – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 3 24:27 (10:12)

Am Wochenende spielten die Damen des HV Weisenau in heimischer Halle gegen den noch ungeschlagenen Tabellenersten. Mit dezimiertem Kader rechneten wir uns nicht viele Chancen auf einen Sieg aus und so bekamen wir von Trainer Knieps die Ansage „Habt Spaß!“. Mit einer bomben Abwehrleistung konnten wir jedoch mit den Bretzenheimerinnen mithalten und waren zur Pause selbst etwas über das Ergebnis von 10:12 erstaunt.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit gelang uns sogar der Ausgleich. Doch leider hatten wir zwischen der 40. und 50. Minute unsere dollen zehn Minuten, die unsere Leistung schmälern ließen. Wir taten uns im Angriff schwer, spielten keinen schönen Handball und setzten uns immer wieder mit der Schiedsrichterleistung auseinander, anstatt einfach unser Ding zu machen. So konnten die Bretzenheimer Damen mit fünf Toren davon ziehen. In den letzten Minuten berappelten wir uns aber wieder und verkürzten immerhin noch auf drei Tore, sodass die Partie mit 24:27 endete.

Mit einer für die Verhältnisse guten Leistung konnten wir die Bretzenheimerinnen zumindest etwas ärgern. Nun gilt es, das Spiel abzuhaken, den Kampfgeist zu wecken und vor allem unsere Leistung im Angriff endlich abzurufen! Denn „…heute ist nicht alle Tage. Wir kommen wieder, keine Frage!“

Kommenden Sonntag treffen wir um 17:50 Uhr auf den TV Nieder-Olm (Sporthalle der IGS, Karl-Sieben-Straße, 55268 Nieder-Olm). Über Unterstützung in auswärtiger Halle würden wir uns sehr freuen!!

Es spielten für den HVW:  Jessica Sagan (TW), Kristin Grunz, Sandra Traulsen (8), Jaana Kirch (2/1), Nadine Fellinghauer (4), Franziska Brogle, Isabelle Kittles (8/1), Farsana Daud (1), Cindy Kleine (1) und Maike Jung

Damen HV Weisenau – HC Gonsenheim 2 30:20 (14:8)

Wer heute mehr Siegeswillen zeigt, kann das Spiel für sich gewinnen!! Mit diesem Vorsatz gingen die Damen vom HV Weisenau gegen den HC Gonsenheim 2 ins Spiel.

Die Mädels waren von Anfang an hoch konzentriert, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff lief es gut und die Weisenauerinnen konnten durch „einfache Tore“ direkt in Führung gehen. Der HC Gonsenheim versuchte immer wieder gegenzuhalten, was ihm während unserer üblichen 10 konfusen Minuten auch fast gelang. Aber im letzten Drittel der ersten Halbzeit konnten wir uns und die Bälle wieder fangen, sodass  wir mit einem soliden Zwischenstand von 14:8 in die Halbzeit gingen.

Jetzt hieß es weitermachen! Die Abwehr war stark wie nie und auch unsere Ersatztorhüterin Jess zeigte wieder eine gute Leistung. Bis auf ein paar vermeidbare technische Fehler, präsentierten die Mädels den Zuschauern auch in der zweiten Halbzeit ein konzentriertes und gut abgestimmtes Spiel (sogar die Siebenmeter wurden diesmal allesamt souverän verwandelt!), sodass wir am Ende mit einem tollen Ergebnis von 30:20 die wohlverdienten 2 Punkte einsacken konnten!

Am kommenden Sonntag geht es direkt weiter mit dem nächsten Heimspieltag, wenn die Weisenauer Damen um 16 Uhr in der heimischen GSW den Tabellenführer SG TSG / DJK Mainz-Bretzenheim 3  empfangen.

Es siegten für den HVW: Jessica Sagan (TW),Kristin Grunz, Kristina Wichmann (1), Jaana Kirch (8/2), Nadine Fellinghauer (7/2), Sandra Traulsen (2), Franziska Brogle (2), Isabelle Kittles (4), Farsana Daud (3), Cindy Kleine (1), Katrin Braun (1), Anne-Lene Brombach (1), Katja Heilmann, Maike Jung

Herren HV Weisenau – Bretzenheim 3 24:31 (12:14)

Neues Spiel, neues Glück, neue Chance, ein Spiel zu gewinnen und nicht aberkannt zu bekommen.

Mit einem nur am grünen Tisch verlorenen Auswärtsspiel in Kirn im Gepäck bestritten wir unser erstes Heimspiel der Saison gegen die Drittvertretung aus Bretzenheim. Dies gab HVW-Urgestein Thomas Fellinghauer die seltene Möglichkeit, ein Spiel bei seinem alten Verein zu pfeifen. Dabei sahen Tommi und die circa 15 Zuschauer eine faire Partie ohne Verletzungen oder grobe Unsportlichkeiten. Bei fünf Verwarnungen und nur einer 2 Minuten-Strafe konnte sich unser Oberliga-Schiedsrichter auf das Spielgeschehen, das mitzählen von Schritten und eine miserable Chancenverwertung der Weisenauer konzentrieren. Mit variablem Angriffsspiel und schnellen Außen erspielten die Giftgrünen sich ebenso zahlreiche wie kläglich vergebene Torgelegenheiten. Bretzenheim lieferte vor den Augen Fellinghauers eine konzentrierte Leistung und zog sein gut geschultes Stellungsspiel auf. Nach 30 Minuten gönnte der Mann mit der Pfeife den Akteuren und den geschundenen Augen der Zuschauer eine Pause. Bretzenheim lag zu diesem Zeitpunkt mit zwei Toren in Front.

Anpfiff zu Halbzeit zwei und wieder hatte der Unparteiische das Geschehen souverän im Griff. Dass dieser Mann am gleichen Tag noch selbst zwei Spiele als Torwart bestritt zeigt eindrucksvoll aus welchem Holz Weisenauer Schiedsrichter geschnitzt sind. In den ersten Minuten durfte er einem starken Start der Bretzenheimer beiwohnen, der sie mit fünf Toren in Vorteil brachte. Die Weisenauer Jungs waren unter den Augen des Spielleiters in der Folge nicht mehr in der Lage diesen Abstand entscheidend zu verkürzen. Nur einmal noch wies das Kampfgericht weniger als vier Tore Vorsprung aus und so beaufsichtigte der stets besonnene Fellinghauer einen letztendlich ungefährdeten Auswärtssieg für die SG aus B. So standen am Ende 24 Tore für Weisenau und 31 für Bretzenheim auf der Anzeigetafel.

Der Mann in Gelb sattelte sein Pferd und ritt gen Westen, um andere Spiele zu leiten, Spieler des Feldes zu verweisen und aufgebrachte Trainer zu besänftigen. Für die Heimmannschaft richtete er an diesem Samstag über: Katkowski (Tor), Bauer (1), Kolb (4/3), Müller, Ptaschnik (4), Raquet (5), Rass (4), Riemann (2), Sandrock (1), Theysen (3)

Saisoneröffnung / Damen HV Weisenau – TV Alzey 28:14 (12:7)

Am vergangenen Sonntag feierten wir in der heimischen GSW den Start in die Saison 2018/19. Auf die HVW-Damen wartete an diesem Tag bereits ihr erstes Punktspiel und wir nutzten die Gelegenheit, um Fans und Sponsoren unsere aktuellen Mannschaften vorzustellen.

Los ging es mit unseren Minis, die ihr erstes Trainingsspiel gegen die SG Bretzenheim bestritten. Mit der in den Kinderklassen obligatorischen offenen Deckung entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit zahlreichen Toren. Für unsere Kleinen war die Eröffnung des Tages eine tolle Gelegenheit Wettkampfluft zu schnuppern und die Eltern und Gäste auf der Tribüne trugen Ihren Teil mit viel Applaus dazu bei.

Als zweiter Programmpunkt stand ein Spiel zwischen unseren Herren und den HVW All-Stars an. Letztere stellten mit einer bunten Mischung aus ehemaligen Spielern und Trainern unter Beweis, dass jahrelange Erfahrung lange mit der Kondition der Aktiven mithalten kann. Für einige war es der erste Auftritt seit Jahren mit einem Ball in der Hand.

Um 16 Uhr stellten sich die HVW-Damen schließlich ihrem ersten Gegner der neuen Saison. Nach einer dreimonatigen intensiven Vorbereitung brannten wir darauf, zu zeigen, dass wir mit einem gut besetzen Kader in der Lage sind, einen schnellen, attraktiven und vor allem effizienten Handball zu spielen. Mit dem TV Alzey trafen wir auf den Aufsteiger aus der A-Klasse. Das Ziel war also klar: Es sollten im ersten Spiel die ersten Punkte eingefahren werden.

Wir starteten souverän in die Partie und konnten in den ersten zehn Minuten einen Spielstand von 5:1 herausarbeiten, was vor allem unserer sicheren Abwehr zu verdanken war. Der TV Alzey nahm daraufhin die erste Auszeit und konnte sich im Anschluss immer wieder auf wenige Tore Abstand herankämpfen, da wir vor dem Tor der Alzeyer unsere Chancen nicht sicher verwandeln konnten. Zwar gingen wir mit einem Stand von 12:7 zur Halbzeit in die Kabine, der Abstand hätte zu diesem Zeitpunkt jedoch schon deutlich größer sein müssen.

Hoch motiviert, die Partie klar für uns zu entscheiden, gingen wir in die zweite Halbzeit. Innerhalb der ersten zehn Minuten konnten wir unseren Vorsprung gleich auf acht Tore ausbauen und ließen dem TV kaum Torchancen. Den Rest des Spiels kontrollierten wir unsere Gegnerinnen und gewannen schlussendlich verdient. Mit einem Endstand von 28:14 dürfen wir somit die ersten zwei Punkte der Saison verbuchen.

Insgesamt konnte unser Trainer sich über eine starke Abwehr und ein schnelles Spiel sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen. Zudem sichert Sandra durch ihr Einstandstor die Radlerversorgung der Mannschaft. Herzlich Willkommen beim HVW!

Ein großer Dank geht an unsere Minis, die uns lautstark zum Heimsieg getrommelt haben!

Am Samstag treten wir auswärts gegen die zweite Mannschaft aus Sobernheim an und wollen erneut zeigen, dass mit uns in dieser Saison wieder zu rechnen ist! (Sa. 22.09.18; 16:00 Uhr; Dr. Werner-Dümmler-Halle, Staudernheimer Straße, 55566 Bad Sobernheim)

Es spielten für den HVW: Koplin (TW), Wichmann, Kirch (5/3), Fellinghauer (4/1), Sagan, Grunz, Kittles (8/2), Daud (3), Kleine (1), Braun (1), Brombach (1), Heilmann (4), Traulsen (1)